Historie

 

 

 

1986

Gründung des Unternehmens aus der Haas & Alber Haustechnik in Albstadt. Der erste Personalstamm betrug 5 Mitarbeiter. Ziel des Unternehmens war die Konzeption eines Treppensteigers für den Transport von Personen.
Patentanmeldung des scalamobil. Ein revolutionäres Steigsystem zum Personentransport über Treppen wurde erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Steigprinzip ist bis heute unverändert.

1988

Markteinführung des scalamobil S10. Das erste marktreife Konzept stieß auf positive Resonanz. Zahlreiche Produktverbesserungen flossen seit der Ersteinführung in die Entwicklung ein. Die Kombinationsmöglichkeit mit allen gängigen Rollstühlen ist bis heute eine Stärke von Alber.

1991

Patentanmeldung des Elektrozusatzantriebs e-fix. Der Radnabenantrieb e-fix vereint die Vorteile eines elektrischen Rollstuhls mit denen eines manuellen Rollstuhls und begründet ein neues Produktsegment in der Rehabilitationstechnik.

1992

Verkaufsstart des e-fix E12. Die Belegschaft ist mittlerweile auf 40 Mitarbeiter angewachsen. Gründung der Schwestergesellschaft Alber AG in der Schweiz.

1993

Umzug in ein neues Gebäude mit 4.500 qm Fläche. Ablösung des scalamobil S10 durch das scalamobil S20 mit erweitertem Funktionsumfang.

1995

Gründung der Schwestergesellschaft Mobitec Frankreich. Weiterer Ausbau der Verkaufsaktivitäten im europäischen Ausland.

1996

Einführung des viamobil V10. Die Schiebe- und Bremshilfe viamobil nutzt die Kernkompetenz bei Radnabenantrieben und wird innerhalb eines Jahres zur meistverkauften Schiebehilfe.

1998

Domus Homecare als neue Dachorganisation. Produktablösung des scalamobil S20 durch das S25. Weiterentwicklung des e-fix E12 zum E15. Der Mitarbeiterstamm besteht mittlerweile aus 120 Personen.

2000

Vorstellung des Aktivantriebs e-motion. Dieses neuartige Antriebssystem schließt die Lücke zwischen einem Elektrorollstuhl und einem manuellen Rollstuhl. Ablösung des e-fix E15 durch den E20.

2001

Einführung des scalamobil S27. Der überarbeitete e-motion M12 wird ebenfalls der Öffentlichkeit vorgestellt. 150 Mitarbeiter und 20 Auslandsvertretungen weltweit repräsentieren Alber.

2003

Unweit des bisherigen Standortes Bezug des neuen Verwaltungs- und Produktionsgebäudes mit einer Gesamtfläche von über 8.000 qm. Das neue scalamobil S30 mit integrierter IQ-Funktion wird eingeführt. Es kann individuell auf die Treppengeometrie und den Schwerpunkt jedes Rollstuhls eingestellt werden und unterstützt somit die Begleitperson proaktiv. Der neue Elektrorollstuhl ADVENTURE wird vorgestellt. Er besticht durch seinen einzigartigen Fahrkomfort und durch seine Modularität. Der ADVENTURE kann ohne Werkzeug komplett zerlegt und in einem Mittelklasse-Pkw transportiert werden.

2004

Invacare wird neue Dachorganisation. Von 190 Mitarbeitern werden am Standort Albstadt innovative Medizinprodukte von höchster Qualität entwickelt, gefertigt und vertrieben.

2006

Einführung der neuen Generation des e-fix. Der neue e-fix E25/E26 zeichnet sich durch seinen enorme Wendigkeit und höheres zulässiges Personengewicht aus.Während der Rehacare in Düsseldorf wird die neue Schiebe- und Bremshilfe viamobil eco mit patentiertem ErgoDrive vorgestellt.

2007

Präsentation des neuen Zusatzantriebs Quix. Quix ist der erste Zusatzantrieb für manuelle Rollstühle, der mittels einer Lenkstange gesteuert wird – ähnlich wie bei einem Fahrrad. Das macht seine Bedienung intuitiv und den Rollstuhl äußerst wendig.

2008

Vorstellung des neuen e-motion M15 mit neuer Lithium-Ionen-Akkutechnologie. Der neue e-motion gewinnt direkt Focus Design Award, der nachhaltig produzierte Produkte würdigt und den REHACARE Design Award für die Designleistung.

2010

Der Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V. zeichnet Alber mit dem QVH-Gütesiegel aus. Einführung der neuen Treppensteigerfamilie scalamobil S35 und scalacombi S34.

2011

Alber feiert 25jähriges Bestehen. Die Firmenhistorie "25 Jahre Alber" in Bildern zum Download (5MB)

Vorstellung des neuen viamobil V25 mit Lithium-Ionen-Akkus und des innovativen Magnetsteckersystem EasyConnex. Die optimierte Schiebe- und Bremshilfe viamobil V25 zeichnet sich vorallem durch besondere Bedienungsfreundlichkeit und Langlebigkeit aus.

2012

Erfolgreicher Start des neuen Geschäftsbereichs neodrives und Einführung der ersten Pedelec-Antriebe. Unter der Marke „neodrives“ feiert der innovativer Hinterrad-Nabenantrieb auf der Eurobike seine Premiere. 

2013

Messepräsentation des neuen Aktivantriebs für Rollstühle twion auf der Rehacare in Düsseldorf. Der neue Greifreifenantrieb twion von Alber ist leicht, kompakt und bietet über die Smartphone-Konnektivität viele neue Feature. Aktive manuelle Rollstuhlfahrer profitieren vom geringen Gewicht von 6 kg je Rad und einem dynamischen Fahrverhalten mit Geschwindigkeiten bis zu 10 km/h.

2014

Umbenennung in Alber GmbH. Alber gewinnt mit twion den Focus Design Preis in Gold. Zum Ende des Jahres beschäftigt Alber 230 Mitarbeiter.

2015

Einführung der neuen e-fix Generation. Keine Komponente des e-fix E35 wiegt mehr als 7,8 kg, alles in allem ist das gesamte System lediglich 18,9 kg schwer. Dazu trägt auch der extrem leichte, deutlich kleinere Akku bei, der dank Lithium-Ionen-Technologie nur noch mit 2 kg ins Gewicht fällt.

2017

Hansjörg Reiner übernimmt als neuer Geschäftsführer die Leitung der Alber GmbH. Der Mitarbeiterstamm beträgt mittlerweile über 250 Personen.